Sehenswürdigkeiten Bamberg

Altes Rathaus

Das alte Rathaus ist eines der Wahrzeichen der Stadt Bamberg, das Alte Rathaus trennt mit seiner oberen und unteren Brücke die Alt- von der Neustadt Bambergs.Das Alte Rathaus wurde im 15. Jahr-hundert errichtet und ist im Kern gotisch. In der Mitte des 18. Jahrhunderts von Johann Jakob Michael Küchel Stil des Barocks erneuert. Entstehung: Der Sage nach wollte der Bischof von Bamberg den Bürgern keinen Platz für den Bau eines Rathauses gewähren. Deshalb rammten die Bamberger Pfähle in die Regnitz und schufen eine künstliche Insel, auf der sie das Gebäude errichteten.

Neue Residenz

Die Neue Residenz ist ein mehrflügeliges denkmalgeschütztes Gebäude am Domplatz im oberfränkischen Bamberg. Es war ab 1602 die Residenz der Bamberger Fürstbischöfe und löste die Alte Hofhaltung auf der anderen Seite des Platzes in dieser Funktion ab. Heute beherbergt der Komplex aus Sandstein die Staatsbibliothek und die Staatsgalerie von Bamberg. Vom Rosengarten der Neuen Residenz hat man einen Blick auf die Michaelskirche und die Dächer der Bürgerstadt. Quelle: wikipedia

Bamberger Dom

Der Grundstein für Bamberger Dom wurde von Kaiser Heinrich II und Kunigunde im Jahre 1004 nach Christus gelegt. Im Jahre 1012 wurde die Weihe des ersten Doms vorgenommen. Der romanische Bamberger Dom gehört zu den Kaiserdomen Deutschlands und ist mit seinen vier Türmen eines der beeindruckendsten Bauwerke des Welterbes Bamberger Altstadt. Es gab nur wenigen Zeiten in der Neuzeit, wo die Bamberger Bürger Ihren Dom einmal ohne Einrüstung einer der vier Türme gesehen haben.

Klein Venedig

Als Klein Venedig wird die ehemalige Fischersiedlung an der Regnitz genannt, geprägt wird dieses Stadtviertel durch seine alten aneinander gereihten hübschen Fachwerkbauten, sowie die an der Regnitz gelegen kleinen Gärten, an welchen die alten Fischerkähne noch schaukeln. Am letzten Wochenende des August findet auch um Kleinvenedig und der Altstadt, die für Bamberg bekannte „Sandkerwa“ statt.